Wir sind für Sie erreichbar:

Montag - Freitag  8 Uhr - 18 Uhr
Samstag  10 - 14 Uhr

Tel. 06167 - 318945



Ein Boden ist zum Laufen da und eine Treppe um einen Niveauunterschied zu überwinden!
Wirklich?
Das wäre etwa so, als würde man nur essen um eine Defizit im Energiehaushalt auszugleichen.
Nicht falsch aber viel zu kurz gegeriffen!
Bei allem was wir tun ist immer die Sehnsucht etwas zu erleben als Antrieb mit im Boot. Und wie die Vielfältigkeit der Speisen am besten zur Geltung kommt, wenn wenig verarbeitete und natürliche Produkte verarbeitet werden, so ist es auch mit den Dingen, welche unter und um uns sind und die wir begreifen und begehen.
Wollen wir offen sein, die Welt in ihrer Vielfalt wahrzunehmen, dann gehört dazu auch unser Wohnumfeld mit wertigen Materialien auszustatten, die Augen, Hände und Füße anregen immer Neues zu entdecken. Deshalb empfehle ich die Verwendung von Steinen mit spaltrauher Oberfläche, wie unser feiner, naturgespaltener Schiefer, welcher immer wieder neue Seiten offenbart.
Sei es, dass der Fuß die Struktur abtastet und es Freude bereitet den Schieferboden direkt zu begehen oder aber die Temperaturunterschiede des Bodens, wenn er angenehm von der Sonne erwärmt wurde und ich am Abend sinnlich erfahren kann, wo am Tag die Sonne den Boden beschienen hat. Wenn Sie Hölzer verwenden möchten, dann möchte ich sie ermutigen rustikalere Sorten zu verwenden und diese nicht zu lackieren, sondern nur zu ölen. Im Laufe der Jahre werden härtere und weichere Teile des Holzes etwas unterschiedlich arbeiten, so dass die Struktur des Holzes auch für den Fuß ertastbar wird, wenn er auf Entdeckungsreise geht.
Denn gerade unser brasilianischer Schiefer hat hier viel zu bieten. Da er heute noch so gehoben wird, wie er sich vor Urzeiten aus lehmigem Sediment gebildet hat, bevor er komprimiert und zu Stein wurde, kann heute unser Fuß ertasten, wie der Grund eines Gewässers beschaffen war. Wir laufen auf fossilem Untergrund. Andere Schiefer waren in der Folge Verformungen unterworfen, welche diese Struktur verändert haben. Die Besonderheit unseres brasilianischen Schiefers ist, dass er noch heute planeben im Boden liegt, wie zu seiner Entstehung. Das macht ihn auf dieser Welt einzigartig und spannend für den, der auf ihm läuft.

Gehen sie auf Endeckungsreise!

Add a comment

Wer möchte nicht vor solch einer herrlichen Schieferkulisse baden? Unser Kunde hat hier mit viel Geschmack und Liebe zum Detail sein Bad im Altbau grundrenoviert und neben einer gefrästen Duschtasse auch diese wunderschöne, freistehende Badewanne installiert. Besonders gefällt mir, wie er diese Badeszene gestaltet hat. Eine Herausforderung war bei dieser Sanierung, dass es der Bodenaufbau nicht erlaubte die Entwässerung im Bodenaufbau zu realisieren. Deshalb mußten Dusche und Badewanne erhöht aufgestellt werden.

Der Bauherr hat aus der technischen Notwendigkeit ein Gestaltungselement gemacht. Im Fall der Badewanne ist eine theatrale Inszenierung entstanden, bei der die Badewanne im Zentrum einer Bühne steht und diese Dramatik durch die Beleuchtung auch noch gefördert wird.

Den Gegenpol zur glatten, runden, weißen Badewanne bildet der Schiefer mit seinen changierenden Athrazittönen und seinen Kanten. Durch die parallele Lichtführung direkt über die Oberfläche wirken die Steinkanten schärfer und dreidimensionaler.

Entstanden ist so ein Dialog zweier gegensätzlicher Materialien auf einer Schieferbühne, der einlädt Teil dieser Dramatik zu sein.

Wer bekommt da nicht Lust auf ein heißes Bad?

Add a comment

Diese Duschtasse haben wir für einen Kunden aus einem Stück Schiefer "Rio Jade" gefräst. Die wunderschöne Farbgebung entsteht, wenn der Fräser das Gefälle in die Schieferplatte fräst und dabei die untereinanderliegenden Schichten kreuzt. Da der Ablauf ausserhalb des Mittelpunktes liegt und der Höhenunterschied von der Oberkante des Schiefers zum Ablauf immer gleich ist, ergeben sich unterschiedliche Gefälle. Je länger der Weg vom Ablauf bis zum Rand, desto geringer das Gefälle und umso größer ist der Abstand zwischen den Schichtgrenzen.
So kommt hier das interessante Farbmuster zustande, welches an die Form einer Muschel erinnert. Die Entwässerung erfolgt über einen qualitativ hochwertigen Duschablauf der Firma Dallmer. Dieses Modell verfügt über eine Edelstahlblende, welche mit Epoxydharz großflächig an der Rückseite der Schieferplatte befestigt wird. Der eigentliche Ablauf preßt sich dann beidseitig an die Blende. Die große Öffnung gestattet es bequem die Reinigung der Ablaufeinheit.

Dieses System ist nun schon seit vielen Jahren und einer großen Zahl von Kunden im Einsatz und sie treffen durchweg auf anhaltende Begeisterung!

Den Rost aus massivem Edelstahl kann man aus einer großen Palette von Modellen wählen.

Unser Schieferduschen gibt es auch in den Farben: Rio Negro grauschwarzRio Verde und Rio Vinho und in einer geraden Ausführung mit Entwässerung über eine Edelstahlduschrinne.

Sie möchten mehr über unsere Schieferduchen wissen?

Fragen sie uns!

Add a comment
TOP

THEME OPTIONS

Header type:
Theme Colors:
Color suggestions *
THEME
* May not have full accuracy!